Donnerstag, 15. Februar 2018

Dies und das.


Ich habe nun die Bestätigung, dass mein Körper einfach noch dabei ist, seinen Hormonhaushalt einzupendeln und dafür noch etwas Zeit braucht. Schwanger bin ich definitiv nicht. Dass der erste Zyklus nach Absetzen der Pille länger dauert als gewöhnlich, scheint ganz normal zu sein. Außerdem ist es wohl gar nicht so gut, direkt nach dem Absetzen der Pille schwanger zu werden, weil die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt da deutlich größer ist. Die Schleimhaut ist dann wohl noch nicht so ausgeprägt, wie sie sein sollte. Von daher alles super. Eigentlich wäre es mir sowieso lieber, wenn es Richtung Sommer/Herbst klappen würde, aber da hat man natürlich keinen Einfluss drauf. Wir nehmen es einfach, wie es kommt :)
Mittlerweile habe ich doch angefangen, mich auf Menorca zu freuen. Das wird vor allem daran liegen, dass ich mich nach dem Sommer sehne. Mit dem Winter kann ich nicht viel anfangen. Vor allem die ständige Dunkelheit macht mir zu schaffen, aber auch das häufige schlechte Wetter. Wintertage, an denen trockener Frost herrscht und die Sonne scheint, sind für mich immer kleine Lichtblicke in der Düsternis des Winters. Ich brauche viel Grün draußen, Sonne und Wärme, dann geht es mir gut. Auch F. wird dann ausgeglichener sein, weil er ab April wieder angeln gehen kann. Die Fische haben momentan Schonzeit, weil sie laichen.
Heute habe ich meine professionelle Zahnreinigung. Ich habe mit elmex gelée so gut vorgearbeitet, wie es geht. Jetzt kann ich nur hoffen, dass es nicht zu schmerzhaft wird. Etwas Bammel habe ich aber trotzdem.
Immerhin ist morgen schon Freitag. Am Samstag kommen F.s Großeltern. Sie bleiben bis Sonntagmittag und fahren dann weiter zu F.s Vater. Ich kann nur sagen: Zum Glück! Länger am Stück ertrage ich sie nur schwerlich. Nicht, weil ich sie nicht leiden kann, sondern weil seine Oma einfach ohne Punkt und Komma redet und das für mich sehr anstrengend ist. F. hat am Sonntag Jahreshauptversammlung von seinem Fischereiverein, zu dem Zeitpunkt fahren seine Großeltern dann auch. Das heißt ab Sonntagmittag habe ich etwas Zeit für mich und werde nach langer Zeit (immerhin fast vier Wochen?) endlich mal wieder backen. Vorher bin ich einfach nicht dazu gekommen. Freitag muss ich auch backen, weil seine Großeltern ja zum Kaffee da sind. Aber das ist etwas anderes, weil es dazwischengeschoben wird, eine hektische eingeschobene Tätigkeit, die eben notwendig ist. Backen entspannt mich, wenn ich es in Ruhe machen kann wie Sonntag. Ich habe Ruhemomente momentan so dringend notwendig, dass ich schon fast verzweifelt danach suche und sie mir doch so selten schaffen kann.
What the... :D
 

Dienstag, 13. Februar 2018

Gehalt, Zahnarzt und die liebe Periode.


Gestern kurz vor der Mittagspause hat mein Chef mich zu ihm hereinbeordert. Ich habe mich schon geärgert, dass wieder einmal eine Pause für ein Gespräch über irgendein Thema draufgeht, das definitiv auch bis nach der Pause hätte warten können. Keine zwei Minuten später aber war ich wieder draußen und konnte mir das Grinsen kaum verkneifen: Ich bin zwei Gehaltsstufen höher gestiegen und bekomme nun 3800€ brutto. Das ist insofern seltsam, weil ich seit letzter Woche darüber nachdenke, ihm endlich mal auf die Füße treten zu müssen, dass sich da was tut. Denn nach wie vor bin ich die einzige Ingenieurin bei uns, die tariflich bezahlt wird. Falsch gesagt, die falsche IngenieurIN bin ich sowieso :D Aber der einzige Mensch hier mit Ingenieurstitel, der halt nicht außertariflich bezahlt wird. Immerhin bin ich jetzt ein gutes Stück weiter in diese Richtung gerutscht. Außertariflich möchte ich gar nicht bezahlt werden, denn dann fällt meine Überstundenregelung weg (meine Überstunden verfallen Ende des Monats nicht und ich kann sie auch tageweise abfeiern…bei allen Außertariflichen verfallen sie Ende des Monats und selbst wenn man dann genug zusammen hat, kann man nicht einfach einen ganzen Tag wegbleiben, sondern muss das über die Gleitzeit schaffen … oder eben auch nicht). Unsere obere Tarifgrenze liegt bei 4000€, ab Juni 2018 bei 4150€. Meine freiwillige Zulage seitens der Firma, die auf diese Tarifgehälter draufkommt, betrug vorher über 200€, jetzt sind es nur noch 42€, aber das ist gut so, denn diese Zulage kann jederzeit widerrufen werden, wenn es der Firma schlecht geht. Das Tarifgehalt ist festgesetzt.

Mir schwant (schreibt man das wirklich so?), dass ich demnächst vielleicht doch einen Schwangerschaftstest machen muss. Es kann natürlich sein und ist sehr wahrscheinlich, dass mein Hormonhaushalt einfach durcheinander ist aufgrund der fehlenden Pille. Aber es ist eben nichts unmöglich. Ich bin jetzt 10 Tage drüber und wenn ich nicht schwanger bin, was sehr wahrscheinlich ist, und das so weitergeht, werde ich nach ein paar Monaten doch mal den Frauenarzt konsultieren müssen. Normal ist das schließlich auch nicht. Außerdem, und ich weiß, wie doof das jetzt klingt, habe ich noch eine Flasche Energydrink im Keller und möchte die unbedingt probieren :D Allerdings denke ich mir, dass ich mir das lieber verkneife, solange ich es nicht sicher weiß.

Donnerstag habe ich einen Termin für die professionelle Zahnreinigung, die sich meine Zahnärztin gewünscht hat, bevor sie die Zähne angeht. Das hätte mir theoretisch wumpe sein sollen, aber da ich sowieso schon lange eine machen lassen wollte, hat sich das ganz gut gepasst. Allerdings habe ich ein wenig Angst, weil meine Zähne extrem kälteempfindlich sind. Ich werde das auf jeden Fall vorher ansprechen und hoffe, dass die dementsprechend vorsichtig sind oder entsprechende Maßnahmen treffen… wie auch immer die aussehen mögen.

Montag, 12. Februar 2018

Ben&Jerry's Non Dairy



 


Braucht es noch weiterer Worte? Es gibt sie jetzt bei uns im Marktkauf! Für stolze 7,99, aber ich musste sie testen. Ich habe bisher nur Peanut Butter & Cookies getestet. Die ist soooooo lecker!!!

Donnerstag, 8. Februar 2018

Chaos.


 
Ups, ist schon Donnerstag? Wo ist der Rest der Woche geblieben?
Die letzten Tage habe ich keine Zeit zum Aufatmen gehabt. Der Zeitplan auf der Arbeit wird immer enger und keiner schafft es auch nur in Ansätzen, mit dem hinterherzukommen, was er so auf dem Tisch hat. Klar, wird sich jetzt jeder arbeitende Mensch denken, ist doch normal. Allerdings steigen der Druck und der Stapel an Arbeit jeden Tag, es gibt einfach keine Stagnation mehr oder auch nur im Entferntesten die Möglichkeit, mal etwas abzuarbeiten. Ob der Obrigkeit bewusst ist, dass keiner so ein Pensum auf Dauer durchhält? Dass man dann entweder resigniert oder mit Burnout ausfällt? Seit letzter Woche überlege ich, ob ich mich nicht einfach mal eine Woche krankschreiben lasse, bevor es zu spät ist. Denn obwohl mir seitens meines Chefs in der letzten Zeit mehr Vertrauen in meine Fähigkeiten und mehr Verantwortung auferlegt wird, macht das in der Form einfach keinen Spaß.
Gestern Mittag hatte ich einen superleckeren Salat aus Quinoa, Eisbergsalat, Gurke und Paprika. Es war eine große Portion und zusammen mit vier Maiswaffeln und einer Banane hat das zum Glück lange satt gehalten, denn ich hatte um 15 Uhr eine Besprechung, die weit über meine übliche Feierabendzeit hinausging und konnte somit nachmittags nichts snacken (aber wenn ich ehrlich bin, hätte ich da eh keine Zeit/keinen Kopf für gehabt). So gab es dann nach der Mittagspause um 12 Uhr das nächste Mal um 18.30 Uhr etwas zu essen. Meine Mutter hat Gemüse mit Räuchertofu aus der Kantine, in der sie arbeitet, mitgebracht. Da war wohl gestern japanisches Essen angesagt und so war sogar eine Japanerin zu Gast, die gekocht hat. Leider muss ich sagen, wenn es wirklich eine Japanerin war, dann eine, die nicht kochen konnte. Das Essen war nur mit Chilisoße einigermaßen genießbar. Gegessen habe ich es trotzdem, weil es immerhin ein großer Berg Gemüse war und ich echt keine Muße mehr hatte zu kochen.
Am Wochenende wollen wir im zweiten Kinderzimmer die Tapeten runterholen und den Teppich rausreißen, damit wir einmal den ganzen Müll wegbringen können. Abgesehen davon wäre ich einfach für viel Ruhe dankbar.

Es muss nicht immer gesund sein.

Es soll eine Rakete sein.
Aber mein erster Gedanke war:
"Katzenfutter in Penisform???"
 

Montag, 5. Februar 2018

Pillenentzug und Spielzimmerbau.


 

Am Wochenende haben wir uns endlich aufgerafft und das Kinderzimmer unten angefangen. Ich habe es am Freitag leergeräumt, den Teppich rausholt und Samstag haben wir Laminat verlegt. Um die Heizung kleben wir wieder Steine wie in den anderen Räumen, weil wir sonst den ganzen Raum neu tapezieren müssten (der neue Heizkörper ist kürzer als der alte, dementsprechend schäbig sieht es natürlich aus). Das können wir jetzt aber erst im Laufe der Woche machen, weil wir am Sonntag draußen keinen Krach machen wollten. Die letzten Fußleisten an dieser Wand kommen dann danach dran. Wir haben aber schon den alten Kleiderschrank von mir unten aufgebaut und die Legokisten wieder eingeräumt. Dieses Zimmer soll später vorerst als Spielzimmer dienen und erst später Kinderzimmer werden. Wir wollen aber endlich mal wieder unsere Legoeisenbahn aufbauen :D Außerdem ist das Zimmer oben so leerer. Kommendes Wochenende entfernen wir die alten Tapeten und den Teppich aus dem oberen Kinderzimmer, denn da es neben unserem Schlafzimmer ist, ist dieses Zimmer das, was zuerst als Kinderzimmer dienen soll. Wo wir gerade beim Thema sind: Diese Woche müsste meine Periode kommen. Ich bin ja gespannt, wie mein Zyklus sich ohne Pille verhält. Bevor ich anfing die Pille zu nehmen, war der seeeehr unregelmäßig und eigentlich viel zu häufig. Tendenziell habe ich im 3-Wochen-Rhythmus menstruiert, generell musste ich aber immer damit rechnen, dass was kommt, und wenn es nur Zwischenblutungen sind. Das war ziemlich nervig und vor allem schmerzhaft, ich hatte üble Unterliebschmerzen, sodass ich manche Nachmittage nur zusammengekrümmt im Bett verbringen konnte. Mit der Essstörung endete meine Periode für ca. ein halbes Jahr. Dann kam die Pille und bevor ich die Richtige gefunden hatte, habe ich quasi dauergeblutet. Auch das war ziemlich ätzend. Dann habe ich für ca. ein halbes Jahr die Pille abgesetzt (zu der Zeit hatte ich mal wieder abgenommen und hatte die Hoffnung, dass ein Absetzen der Pille den Prozess beschleunigt). Trotz eines neuen Tiefstgewichtes habe ich meine Periode dann plötzlich quasi auf den Tag genau alle vier Wochen bekommen, seltsamer Körper. Dann kam eine neue Pille, mit der ich super zurechtkam. Gestern war der Tag, an dem ich sie mit Pille wieder bekommen hätte. Abwarten, was kommt.



Sie wird uns alle auffressen :D

Donnerstag, 1. Februar 2018

Lidl-Mini-Einkauf


Gestern waren wir nach langer Zeit mal wieder im Lidl. Ich kaufe viel lieber im Lidl ein als im Aldi. Der Aldi, der bei uns auf dem Rückweg von der Arbeit liegt, war zwecks Umbau lange geschlossen. Jetzt, da er wieder offen ist, fahren wir immer auf dem Rückweg von der Arbeit dorthin zum Einkaufen statt wie zuvor zum Lidl. Ich kann nur sagen, wie es bei uns ist, das lässt sich bestimmt nicht verallgemeinern: Die Obst- und Gemüsequalität ist im Lidl in unserer Gegend einfach viel besser als im Aldi. Trotz dass der Aldi jetzt wirklich riesig ist, kann man sich immer noch nicht darauf verlassen, dass alles da ist. Ständig gehe ich ohne einige gewünschte Produkte aus diesem Laden. Auch die TK-Gemüsevielfalt ist deutlich eingeschränkter. Manchmal habe ich das Gefühl, je kleiner der Aldi, desto zuverlässiger bekomme ich dort meine gewünschten Produkte. Verrückt. Hummus gibt es dort jetzt auch nicht mehr, und vorher nur in 100g-Minidöschen. Hmpf.

Ich habe die Gunst der Stunde auf jeden Fall genutzt und Hummus gekauft, eine vegane Pizza (eine von zwei [?] Sorten, die es tatsächlich ins Standardsortiment geschafft haben!), weil es abends schnell gehen sollte und ich ewig keine Pizza hatte, und dann habe ich noch Haferdrink entdeckt. Haferdrink, beim Lidl! In den zwei Lidls in unserer Nähe hatte ich die bisher immer vergebens gesucht. Neben Haferdrink gab es Sojadrink (Natur und Vanille) und Mandeldrink. Ich bin unsicher, ob es reiner Mandeldrink war, weil ich nicht auf die Packung geschaut habe, aber er sollte nur 1,19€ kosten!

 

Und dann noch etwas für den hohlen Zahn, Multigrain Loops. Natürlich mit Zucker, da kann der erhöhte Vollkornanteil auch nichts gegen ausrichten. Getestet habe ich sie noch nicht, ich hoffe, dass sie lecker sind.

Gestern gab es eine leckere Nudelpfanne mit Basilikum-Tofu, die auch F. wirklich lecker fand. :)
 

 

Dienstag, 30. Januar 2018

Wochenende KW4


Das Wochenende war ein erholsam. Am Samstag war tolles Wetter. Wir haben erst Laminat für die Kinderzimmer gekauft, weil wir das untere Kinderzimmer fertig machen wollen, um darin die Lego-Eisenbahn und das Simpsonshaus wieder aufbauen zu können :D Ein Schrank und ein kleines Regal von oben können dann dort aufgestellt werden, dann haben wir mehr Platz, um oben das Zimmer fertig zu machen. Das wird ein wenig mehr Aufwand, weil dort definitiv neu tapeziert werden muss.
Wir haben dann noch einen großen Spaziergang gemacht und den Tag ruhig ausklingen lassen. Am Sonntag waren wir nachmittags bei meinen Eltern, weil die Patentante meines Vaters, die eine gute Freundin von meiner Oma war, da war. Die hatte ich schon ewig nicht mehr gesehen. Wir haben zusammen Kaffee getrunken und viel geredet.
Leider kam gestern der Kostenvoranschlag für die neuen Öltanks. 4700€ soll der Spaß kosten! Der andere Heizungsmann hatte uns das Ganze für 3700€ angeboten, darf es aber nicht mehr machen, weil seit Anfang des Jahres wieder einmal ein neues Gesetz in Kraft getreten ist, das es Hausbesitzern noch schwieriger macht. Nun dürfen nur noch spezielle zertifizierte Fachbetriebe Heizöltanks tauschen. Das hat mit Sicherheit nichts zu tun und ist ausschließlich Halsabschneiderei. Denn wie wir erfahren durften, müssen trotzdem wir dafür haften, wenn etwas passiert. Das heißt: Wir müssen einen Fachbetrieb UND einen Gutachter bezahlen, die für viel Geld dafür sorgen und uns bescheinigen, dass die Tanks nun erneuert und in Ordnung sind. Läuft dann aber Öl aus, sind wir trotzdem dafür haftbar. Das heißt, dass wir einfach gar keinen Nutzen von der ganzen Aktion haben. Denn jeder normale Heizungsbauer ist rein handwerklich dazu qualifiziert, Heizöltanks tauschen (ganz ehrlich – das könnten wir sogar selbst). Wieder den normal arbeitenden Menschen Geld aus der Tasche ziehen – danke lieber Staat. Und wer entscheidet es? Politiker. Die, die sowieso unsere Steuergelder in den Arsch geblasen bekommen und auf unseren Kosten mehr als angenehm leben können. Das ist doch verrückt. Allein das Drama, das sie aus der Regierungsbildung machen. Jeder normale Arbeitnehmer wäre längst gefeuert, würde er in einem derartigen Tempo arbeiten. Aber sich aufzuregen hilft ja leider auch nichts.
Am Wochenende habe ich festgestellt, dass ich plötzlich Räuchertofu mag. Früher habe ich es immer wieder mal versucht und bin damit nie warmgeworden. Jetzt geht es auf einmal, sogar pur oder im Salat. Das habe ich genutzt und eine Art Spaghetti Carbonara für mich gemacht (F. hat Ketchup vorgezogen). Das war superlecker!

Einkauf bei denns

Neues Lieblingsoberteil